aktuelles 2018

Danke

LIEGT IHNEN ETWAS IM MAGEN ODER SIND SIE GUTER DINGE?

Ganz ehrlich gesagt, hat mein Tag heute nicht so toll begonnen. Kaum geschlafen, eine schlechte Nachricht in der Früh, Streit zuhause. Na, das kann ja noch heiter werden! Fehlt noch der Stau auf dem Weg zur Arbeit oder ein defekter Zug ...

Was beschäft igt SIE denn gerade? Sind es Sorgen, Befürchtungen, ist es Ärger oder sind Sie traurig? Nach meinem nicht so erfreulichen Start habe ich beschlossen, heute einen »Dankes-Tag« einzulegen. Was ich damit meine? Grund zum Klagen und Nörgeln finden wir ja schnell. Wie sieht es mit dem Gegenteil aus? Haben Sie heute schon etwas POSITIVES bemerkt? Damit meine ich nicht die »rosarote Brille«, sondern einen ausgewogenen Blick auf die Ereignisse des Tages, die wir gerade erleben. Vielleicht denken Sie, dass es da keinen Grund zur Freude gibt. Natürlich ist es in Krisen und akuten Problemsituationen eine Herausforderung, positiv zu denken. Aber wann brauchen wir das dringender als gerade dann? Um zu meinem Tagesbeginn zurückzukehren – ich habe mir die Frage gestellt: Warum kann es heute eigentlich NICHT gut weitergehen? Ein »Dankes-Tag« hilft mir sicher dabei! Und tatsächlich: Mit jedem »Danke« werde ich froher: Danke für den neuen Tag in meinem Leben.

Danke für das Frühstück. Danke für die Möglichkeit zu lernen, zu arbeiten. Danke für Sonne, Himmel, Wind … Danke für jeden Menschen, der mir heute begegnet. Und vor allem: Danke, dass ich geliebt werde. Hm. Das letzte »Danke« ist vielleicht gar nicht so leicht auszusprechen, nicht wahr? Geliebt zu werden … Das ist vielleicht das Schönste, was es im Leben gibt. Außer, selbst zu lieben. Ja, ich sage es noch einmal bewusst: »Danke, dass du mich liebst – du, GOTT!« Dieser große Gott liebt MICH!! Das ist ja mal eine gute Nachricht! Und ich weiß eines sicher: Er liebt SIE genauso. Woher ich das weiß? Weil er es in seinem Buch, der Bibel, sagt. Und weil Jesus auf diese Erde gekommen ist. Das wäre ja eigentlich der Sinn vom Weihnachtsfest, auch wenn er sich leider immer mehr in Richtung Kommerz verschiebt. Die Liebe Gottes feiern – das wäre wirklich ein besonderes Fest. Es beginnt im Kleinen, indem ich heute Gott danke für seine Liebe, für mich, für den Mitmenschen. Stimmt, es ist nicht immer einfach zu danken. Aber es ist  der Weg zu einem frohen Herzen und zu einem Leben in Liebe! 

PS: Mein Tag ist immer besser geworden – oder meine Einstellung dazu!?

Bild vom Autor zum Weblog Danke

Autor: Mag. Claudia Flieder

Übersetzerin, Dolmetscherin und Autorin;

Mitarbeiterin des Hope Bibelstudien-Instituts

Bildnachweis: tostphoto - Shutterstock

 

aktuell | 2019 | 2018 | 2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013